Die Stiftung Behindertensport in Sachsen-Anhalt geht auf einen Beschluss des Vereins zur Förderung des Behinderten- und Rehabilitationssports Sachsen-Anhalt e.V. aus dem Jahr 1996 zurück. 

Im Jahr 2005 konnte in einer gemeinsamen Initiative mit dem Land Sachsen-Anhalt die Stiftung ins Leben gerufen werden. Das Stiftungskapital von 1.050.000,- Euro wurde insbesondere aus Mitteln des Landeshaushaltes finanziert. Die Stiftung wurde als Stiftung des privaten Rechts gegründet. Sinn der Stiftung ist nicht die Kompensation notwendiger öffentlicher Förderung, sondern die Generierung weiterer Mittel, um den aufgrund der demographischen Entwicklung zunehmenden Finanzbedarf im Behindertensport zu decken.

Das Modell der Stiftung Behindertensport in Sachsen-Anhalt ist das erste seiner Art in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Stifter sehen sich auch weiterhin in der Verantwortung, das Stiftungskapital den wachsenden Aufgaben im Rahmen der Möglichkeiten anzupassen. Dies wird jedoch nur möglich sein, wenn weitere Stifter und Förderer gewonnen werden können. Die Förderung wird ausschließlich als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden und ist neben den Behindertensportvereinen auch offen für private Initiativen.